Köln-Shooting ► Technik

Im Prinzip ist es egal, was Sie an Ausrüstung zum Köln-Shooting mitnehmen. Vom Mobiltelefon mit Kamera bis zum professionellen Fotoapparat mit Wechselobjektiven, alles ist möglich. Erstaunlicherweise habe ich die schönsten und emotionalsten Bilder mit meinem Mobiltelefon gemacht. Mein Telefon hat eine gute Kamera, aber es ist wirklich bezeichnend, dass die Ausrüstung bei der Street-Fotografie kaum eine Rolle spielt.

Mein Empfehlung:
Ein aktuelles Mobiltelefon mit guter Kamera oder eine spiegellose Kamera mit zwei lichtstarken Zoom-Objektiven (Weitwinkel bis mittleres Tele).

Köln-Shooting


Vor- und Nachteile der verschiedenen Kameras habe ich hier aufgelistet.

KameraVorteilNachteil
Spiegelreflex
Vollformat
Perfekte Kamera für Profis und prof. Amateure. Es besteht die Möglichkeit eine Vielzahl von Objektiven zu nutzen, unendliche Einstellmöglichkeiten, wenig Rauschen, kein Cropfaktor, hervorragende Bildqualität, für die Tour ohne Zweifel super geeignet.Schwer und unhandlich, teilweise umständlich zu bedienen. Fachwissen ist trotz Automatikprogrammen auf jeden Fall erforderlich.
Spiegelreflex
APS-C Sensor
Kamera für Profis und Amateure, ebenfalls mit vielen Einstellmöglichkeiten und der Möglichkeit verschiedene Objektive zu benutzen. Neue Modelle stehen den Vollformat-Kameras in nichts nach. Hervorragende Bildqualität, für die Tour super bis sehr gut geeignet.Wie oben, zusätzlich den Nachteil eines Cropfaktors. Rauschen, das teilweise digital entfernt wird und zu „matschigen“ Fotos führt.
Sucherkameras +
Kompaktkameras mit Wechselobjektiven
Für Profis und Amateure gleichermaßen geeignet, die Bildqualität ist meistens hervorragend, für die Tour gut geeignet.Siehe oben, leider sind die Sensoren oft noch kleiner als bei APS-C, das macht die Fotos rauschanfälliger.
Kompaktkameras ohne Wechselobjektive

Kleine Kamera, meistens im Automatikmodus benutzt; die Bildqualität ist gut bis befriedigend, oft mit einem großen Zoombereich; für die Tour ebenfalls geeignet.Siehe oben, ohne den Vorteil der Wechselobjektive. Bei Zoomobjektiven oft eine geringe Lichtstärke, die bei Dunkelheit schnell an die Grenzen kommt.
Sofortbildkameras
digital + analog
Das Motiv im Vordergrund, das Bild in der Hand.Für die Tour leider nicht geeignet.
Analoge Kameras

Wer es kann und die Arbeit mit Film und alter Technik beherrscht, der möge sich daran erfreuen. Für die Tour vorbehaltlos geeignet.Nur für Fachleute.
Mobiltelefon (Handy)Telefon und Technikwunder. Wieder von Profis und Amateuren gleichermaßen genutzt. Oft erstaunliche Lichtstärke. Für die Tour auf jeden Fall sehr gut geeignet.
Oft sind die Ergebnisse der Handys besser als die Fotos der „großen Fotoapparate“. Die fast schon perfekte Software und die verbaute Hardware machen es möglich.

Für weit entfernte Objekte nicht geeignet, da in der Regel kein Teleobjektiv.
Ausrüstungsliste